Unterm Strich I – Die Statistik

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Berlinale

Wir erinnern uns: das Motto für diese Berlinale lautete: Mehr Mut zu Spaß und Glamour. Und so sah dann die Berlinale 2015 aus:

Insgesamt stolze 25 Filme an 9 Tagen gesehen, davon:

  • tatsächlich nur 7 Dokus
  • demensprechend müssen es 18 Spielfilme gewesen sein (mehr Spaß und Glamour!)
  • davon 8 in der Sektion „Generation“ – dies war also meine Hauptsektion in diesem Jahr
  • sowie sensationelle 4 Wettbewerbsfilme (so viele wie noch nie in meinen bisherigen 26 Berlinalen –> Spaß, Glamour etc.)

Preise:

  • Das zweite Mal in 26 Jahren habe ich den Gewinner des Goldenen Bären gesehen! (Nr. 1 war „Intimacy“, 2001)
  • UND erstmals auch noch den Gewinner des K+-Bären, Min lilla syster!
  • UND mit „Mot Naturen“ und „Flotel Europa“ zwei weitere ausgezeichnete Filme
  • Meine Bären werden in „Unterm Strich II – Die Bären“ verliehen.

Länder bereist:

Deutschland (3x), Dänemark, Karibik (ca. 1750), Grönland, Iran, Schweden, Irland, Uganda, Norwegen, Insektenland, Türkei, Irak, Südafrika, Rumänien, Burkina Faso, Kanada, Japan, Albanien, Märchenland, Afghanistan, Libanon,  Lesotho, Großbritannien.

Und das alles in 9 Tagen. Beeindruckend, oder?

Menschen getroffen (Auswahl):

  • Malik Hoegh, Songschreiber der Band Sumé
  • Jafir Panahi, Regisseur, mit Nichte
  • Mina, Mädchen (aus „Mina Walking)
  • Hana/Mark, geschworene Jungfra
  • Stacey, Mädchen (aus „You’re ugly, too“)
  • Böse Stiefmutter (gut angezogen)

Gefühle gehabt:

  • Geweint: 3x (Min lilla syster, Iraqi Odyssey, Verleihung des Goldenen Bären an „Taxi“)
  • Gelacht: 4x – viel zu wenig! (Taxi, You’re ugly too, Mot Naturen, The Beat beneath my Feet)
  • Geärgert: 2x (Aferim!, Cinderella)
  • Gestaunt: viele Male: Speichelfluss vom Zuhören (Dari Marusan), Schnee in Afrika (Coming of Age), Trailerparks in Irland (You’re ugly too), Grönländisch (Sumé), das schwimmende Asylantenheim (Flotel Europa)
  • Eingeschlafen: fast gar nicht!!! Nur in 3-4 Filmen, und nur ganz kurz.

Fälscheste Entscheidung: Aferim! statt Madare ghalb atomi

Beste Entscheidung: spontan zu Mina Walking

Was nehme ich mit?:  Mehr-Wissen-Wollen über Grönland und Lesotho