Berlinaleblog

69. Berlinale, 7.-17. Februar 2019

The Heat: A Kitchen (R)evolution – Perspektiven von Küchenchefinnen

The Heat: A Kitchen (R)evolution von Maya Gallus zeigt die Perspektiven von sieben Küchenchefinnen auf ihr Chef-sein (Chef in der englischen Bedeutung des Worts). Alle sind interessant, alle haben etwas zu sagen, einige haben ihren Weg in eigenen Restaurantküchen gemacht, zwei sind andere Wege gegangen, schreiben und veranstalten Kochevents oder arbeiten als Freelance-Chef. Die Kamera ist großartig, wie in den Q&A erwähnt, hat sie sich in die kleinsten Nischen gezwängt, so dass wir immer ganz nah an allem dran sind (das heißt nicht, dass eine davon schon die Abläufe in chaotischen Küchen kapiert). Alles, was gekocht wird, sieht sehr köstlich aus, manches wie Kunst auf Tellern.

Ein schöner und interessanter Blick in eine ziemlich unbekannte Welt – vielleicht ein bisschen zu wenig überraschend – aber das ist es doch, was Dokumentarfilme bieten sollen.

Kommentare sind geschlossen.