Berlinaleblog

70. Berlinale, 20.02.-01.03.2020

Unsere diesjährige Berlinale-Empfehlung ist: Alice Júnior!

| 1 Kommentar

Wir haben in diesem Jahr Filme geschaut, zB Eeb Allay Ooh!, und leider nicht so viel geschrieben… aber unsere diesjährige Berlinale-Empfehlung ist: Alice Júnior!

Ein Film aus der Generation-Reihe über Love, Joy and Happiness… wie (vermeintlich) trivial, denn darum geht es ja fast immer – nicht zuletzt im Eröffnungsfilm der diesjährigen Generation-Reihe der Berlinale: H is for Happiness, den wir sehr anrührend fanden: eine Verfilmung des Jugendbuchs My Life as an Alphabet von Barry Jonsberg – auf deutsch heisst dieser Roman, warum auch immer, „Das Blubbern von Glück“.

Und übrigens schon wieder Filme der diesjährigen Berlinale, in denen barocke Counter-Tenöre eine Rolle in der Film-Musik-Dramaturgie spielten (in beiden!) – ein eigenartiges und wiederkehrendes Phänomen unserer diesjährigen Berlinale-Saison.

Nicht verpassen, wie gesagt! Spätestens wenn er denn ab Sommer in die Kinos kommt – die Chance hat der Film, wie ein kurzes Gespräch nach der internationalen Premiere im diesjährigen Generation-Programm andeutete. Und er hat sicher gute Chancen auch Preise zu gewinnen, nicht nur in Generation sondern auch beim Teddy-Award… mal schauen, was so passiert. Besonders in vielerlei Hinsicht ist er in jedem Fall!

Eine wiedermal quietschbunte Coming-of-Age-Geschichte mit viel Social-Media-Geklingel und eine der vielen Transgender thematisierenden Filme der diesjährigen Berlinale-Saison… gesehen haben wir davon zB auch Petite Fille, vom mehrfachen Teddy-Award-Winner Sébastien Lifshitz, der uns ebenfalls sehr berührte.

Aber dieser Film: Alice Júnior ist nicht zuletzt deshalb so berührend, weil er eine so zutiefst menschliche Botschaft so sehr eindrücklich vermittelt: setzt der Angst und der Bedrohung (die in Brasilien für viele Menschen unter einem repressiven System, das von den Filmemachern auf der Bühne auch diktatorisch genannnt wurde) entgegen, dass Liebe und Freundschaft und Verbundenheit und Menschenliebe eine Macht haben: Gefühle sind, die tiefe Kraft und Veränderungspotential in sich bergen!

Er macht großen Spaß, vermittelt tiefe Freude und Heiterkeit und ist gespickt voll mit Kreativität und Lebensenergie.

 

Ein Kommentar

  1. micha

    Diese Empfehlung freut mich sehr – Alice Júnior steht bei uns auch noch auf dem Programm!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.