Nelly und Nadine

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Berlinale

Der Film Nelly und Nadine erzählt eine sehr besondere Geschichte – die beiden Frauen lernen sich im KZ Ravensbrück kennen, verlieben sich dort, werden getrennt, finden sich 1 oder 2 Jahre nach der Befreiung wieder und bleiben dann zusammen bis an ihr Lebensende. Dabei bekommt man eine Idee von der Besonderheit der beiden Personen: Nadine war die Tochter des chinesischen Botschafters in Spanien, in lesbischen Kreisen der 20er Jahre unterwegs und wurde wohl interniert, weil sie Flüchtenden über die Pyrenäen nach Spanien geholfen hat. Nelly war Opernsängerin und in der Résistance. Sie hatte zwei Töchter, von denen wir eine dabei begleiten, wie sie die Geschichte aus den Unterlagen und durch Gespräche mit Freunden der Beiden rekonstruiert. Diese Tochter und ihr Mann, Landwirt in Nordfrankreich sind die lebenden Protagonisten des Films. Toll sind eingangs die historischen Aufnahmen von Frauen, die nach ihrer Befreiung aus dem KZ mit einem Schiff in Malmö ankommen, wo sie von Schweden aufgenommen wurden.