Berlinaleblog

69. Berlinale, 7.-17. Februar 2019

11. Februar 2017
von micha
Kommentare deaktiviert für At Elske Pia – Loving Pia

At Elske Pia – Loving Pia

Unsere Berlinale beginnt mit einem Film, der besonders, aber auch typisch ist, weil er später vermutlich nicht im Kino zu sehen sein wird: At Elske Pia – Loving Pia von Daniel Borgmann. Pia ist um die sechzig, geistig beeinträchtigt und lebt … Weiterlesen

19. Februar 2016
von micha
Kommentare deaktiviert für Zhi fan ye mao – Geistergeschichte

Zhi fan ye mao – Geistergeschichte

Zhang Hanyi erzählt in Zhi fan ye mao (Life after Life) eine Geistergeschichte. Die vor zehn Jahren verstorbene Mutter nimmt Besitz von ihrem etwa 15-jährigen Jungen – lustig: seine Jacke, auf der vorne und hinten in adidas-Schrift „daoias“ steht. Sie ist … Weiterlesen

19. Februar 2016
von maxuta
2 Kommentare

The Last Days of the City

Das soll die englische Übersetzung des ägyptischen Filmtitels: Akher ayam al Madina sein. Anders als bei europäischen Sprachen muß ich mich hier verlassen – und bin davon interessanterweise mehr irritiert als bei afrikanischen oder asiatischen Sprachen. Erst zum Ende des Films bekommen … Weiterlesen

18. Februar 2016
von maxuta
1 Kommentar

Ta’ang heisst eine Minderheit im Grenzgebiet zwischen Burma und China

Und die schleichende Zerstörung ihres Siedlungsgebietes durch Kriegshandlungen und ihre Entwurzelung ist das Thema eines zweieinhalbstündigen Dokumentarfilmes von Wang Bing – er zeigt uns in technisch kritiklosem Material Menschen unterwegs und in Flüchtlingscamps und deren bedrängte, frustrierende, beängstigende Situation. Auch … Weiterlesen

17. Februar 2016
von micha
Kommentare deaktiviert für Trivisa – Hongkong-Kino

Trivisa – Hongkong-Kino

Trivisa hätte eigentlich im Delphi in der (längst nicht mehr existierenden) Mitternachtsschiene laufen müssen. Das waren noch Zeiten, als kreischende Chinesinnen – damals noch mit kleinen Digitalkameras anstelle von Smartphones – Tony Leung und Kollegen mit Blitzlichtgewitter bombardierten. Hach… Die Idee zum Film ist von Johnnie To, … Weiterlesen

16. Februar 2016
von maxuta
Kommentare deaktiviert für Manazil bela abwab – Filmemachen unter erschwerten Bedingungen

Manazil bela abwab – Filmemachen unter erschwerten Bedingungen

Micha hat ja gestern dankenswerterweise das Thema: innovatives Kino aufgemacht. Die Doku „Häuser ohne Türen“ hat mich auch auf diese Frage gebracht. Es ist ein Film über das langsame Einzughalten des Krieges in eine Strasse in Aleppo – ich finde, … Weiterlesen

15. Februar 2016
von maxuta
1 Kommentar

A Magical Substance Flows Into Me…

Das hat nur kurzzeitig geklappt: zum Beispiel als die Sängerin Neta Elkayam in ihrer Küche beim Kochen singt; sie ist Angehörige der marokkanisch-stämmigen Mizrahi in Israel und somit Repräsentantin arabischer Musik im Staatsgebiet Israels. Der Film beschäftigt sich – indem er … Weiterlesen

15. Februar 2016
von maxuta
2 Kommentare

Was haben polnische Pflegekräfte in Deutschland mit dem Libanon zu tun – Makhdoumin

Makhdoumin heisst übersetzt in etwa „Der/Die Bediente“, wie die Produzentin erläutert. Diese übernimmt auch die Übersetzerinnen-Rolle und bewältigt dies bravourös und zum Nutzen aller Zuschauenden – vielen Dank dafür, Sabine Sidawi. Der ursprüngliche Filmtitel nimmt also die genau umkehrte Blickrichtung zur … Weiterlesen