Berlinaleblog

69. Berlinale, 7.-17. Februar 2019

15. Februar 2016
von micha
3 Kommentare

Mahana – endlich ein Film mit Schafen

Mahana ist ziemlich altmodisches Kino. Nicht nur, dass der Film in den frühen sechziger in Neuseeland Jahren spielt, der ziemlich konventionelle Soundtrack, der Plot von den verfeindeten Maori-Familien, das despotische Familienoberhaupt, dessen Autorität vom aufgeweckten Enkel in Frage gestellt wird, ein Wettkampf, … Weiterlesen

15. Februar 2015
von stefan
2 Kommentare

Ten no chasuke

SABU hat der Berlinale wieder mal einen formal und inhaltlich experimentellen Film gebracht: Ten no chasuke. Doch Gemach, es folgen keine wirklich ausgeflippten Bilder, denn es ist ein japanischer Regisseur, von dem wir in anderen Jahren unter anderem bereits einen Film gesehen haben, in … Weiterlesen

14. Februar 2015
von micha
5 Kommentare

Vergine Giurata

In den albanischen Berge schneit es immer, und das soziale Klima ist keins, in dem junge Frauen viel Wahlfreiheit haben. Die Mütter geben die Regeln auf den Weg: geht nicht allein in den Wald, macht keine Männerarbeit, sprecht nicht vor den Männern, … Weiterlesen

12. Februar 2015
von stefan
Kommentare deaktiviert für Eisenstein in Guanajuato

Eisenstein in Guanajuato

Eisenstein in Guanajuato ist eine Zeitreise mehrfacher Art zum Einen quasi zurück in die 80er zum Regisseur Peter Greenaway, mit seinen grossen Bildern in Duoton mit MinimalArt-Musik (eine Erwartung, die sich erfüllt) und dann noch weiter zurück die 30er (auch diese Erwartung erfüllt sich) … Weiterlesen

10. Februar 2015
von stefan
Kommentare deaktiviert für Kurzfilme II

Kurzfilme II

Kurzfilme sind ja immer ein Strauss von Überraschungen und so war es auch dieses Jahr. Ich war im Programm II und gleich der erste Film war ganz grossartig. Man sieht eine Art Milchstrasse, und im Vordergrund einen vereisten Planeten: PLANET Σ , und … Weiterlesen

11. Februar 2014
von micha
Kommentare deaktiviert für Chinatag!

Chinatag!

Los geht er mit Tui Na – einem Wettbewerbsbeitrag von Lou Ye über blinde MasseurInnen. Als ich vor vielen Jahren in China war, gab es in fast jedem Ort blinde Masseure auf den Straßen. Sie hatten einen kleinen Hocker bei … Weiterlesen

16. Februar 2010
von micha
Kommentare deaktiviert für Tage nach der Eröffnung

Tage nach der Eröffnung

Der offzielle Eröffnungsfilm war auch meiner: Tuan Yuan von Wang Quan’an im Kiezkino Odeon. Es wurde extra ein kleiner roter Teppich mit Scheinwerfern aufgebaut. Der Teppich dann sogar mit irgendwelchen roten Krümeln bis zur Bordsteinkante verlängert. Regisseur, Hauptdarstellerin, Kameramann und … Weiterlesen

17. Februar 2008
von micha
Kommentare deaktiviert für Be Kind Rewind – Der Film-Film zur Berlinale

Be Kind Rewind – Der Film-Film zur Berlinale

Zum Abschluss im Berlinale-Palast (auch erster Rang ist Mist) noch ein wenig Meta-Kino: Be Kind Rewind macht Spaß – bei versuchter Sabotage im Elektrizitätswerk wird Jerry magnetisiert und löscht versehentlich alle Videobänder der Videothek, in der sein Kumpel Mike den … Weiterlesen