Berlinaleblog

68. Berlinale, 15.-25. Februar 2018

26. Dezember 2006
von micha
Kommentare deaktiviert für Lichter der Vorstadt

Lichter der Vorstadt

Von Lichter der Vorstadt gab es schon vorher Bilder in so schönen Farben zu sehen, dass es unbedingt notwendig war den Film zu sehen. Die Geschichte klang auch nach Aki Kaurismäki, erstmal: Wachmann Koistinen wird von einer namenlosen blonden Frau … Weiterlesen

23. Dezember 2006
von micha
Kommentare deaktiviert für The Saddest Music in the World

The Saddest Music in the World

Die Geschichte von The Saddest Music in the World von Guy Maddin ist so schräg wie das theatralisch-künstliche, meist schwarzweiße Winnipeg der großen Depression, in dem es meistens Kunstschnee schneit, und wo Häuser und Straßenbahnen wie Karrikaturen aussehen: die beinamputierte Bierhallenbesitzerin Lady Port-Huntley lässt … Weiterlesen

17. Dezember 2006
von micha
1 Kommentar

Goyas Geister

Sonntagnachmittagsvorstellung im Neuen Off: Goyas Geister – Historiendrama von Milos Forman. Filmverleih Tobis schreibt: Spanien, 1792. Inés (Natalie Portman), die junge Muse des berühmten Hofmalers Francisco de Goya (Stellan Skarsgård), wird vor das Tribunal der Inquisition gezerrt und der Ketzerei beschuldigt. … Weiterlesen

10. Dezember 2006
von micha
1 Kommentar

Little Miss Sunshine

Eigentlich kaum vorstellbar, dass eine Kinder-Miss-Wahl ein gutes Filmthema sein kann. Bei Little Miss Sunshine verwundert es von Anfang an ein kleines bisschen, dass Olive, die pummelige Siebenjährige sich für eine künftige Miss hält und unbedingt an diesem Schönheitswettbewerb mitmachen … Weiterlesen

15. März 2006
von micha
Kommentare deaktiviert für Capote

Capote

Auf den Plakaten von Capote war ein Zusatzaufkleber angebracht: Ausgezeichnet mit 1 Oscar. Das sah nicht besonders beeindruckend aus, und vielleicht sollte man die Aufkleber erst ab zwei Oscars anbringen. Diesen einen hat Philip Seymour Hoffman für die beste männliche … Weiterlesen

15. März 2006
von micha
Kommentare deaktiviert für Familia Rodante

Familia Rodante

In Familia Rodante besteht die Großmutter darauf, mit der gesamten Familie zur Hochzeit ihrer Großnichte zu reisen. Einer ihrer Söhne macht sein schrottreifes Wohnmobil klar und auf wundersame Weise passen da tatsächlich ungefähr 12 Leute rein. Bis sie endlich ankommen, … Weiterlesen

22. Februar 2006
von ulla
Kommentare deaktiviert für Estrellas de la linea

Estrellas de la linea

Und doch noch ein paar Zeilen über diesen schönen Dokumentarfilm, in dem eine Gruppe von Huren, die an einer Bahnlinie wohnen und arbeiten (nicht „neben“ der Bahnlinie: „an“ der Bahnlinie, d.h. höchstens 2 Meter von den Gleisen entfernt stehen ihre … Weiterlesen

22. Februar 2006
von ulla
1 Kommentar

37 uses for a dead sheep

fand ich ein bisschen unspektakulär. Aber nach den "9 Leben des Tomas Katz" – einem meiner Lieblingsfilme der letzten Jahre, ein surrealistischer London-Film mit dem definitiv besten Weltuntergang der Weltgeschichte – waren die Erwartungen an Ben Hopkins eben auch sehr … Weiterlesen