Berlinaleblog

67. Berlinale, 9.-19. Februar 2017

16. Februar 2017
nach maxuta
Kommentare deaktiviert für Einblicke in einen verschlossenen Lebensraum

Einblicke in einen verschlossenen Lebensraum

Menashe ist der vermutlich erste Film, in dem nahezu durchgängig jiddisch gesprochen wird, laut Auskunft des Regisseurs Joshua Z Weinstein. Wir schauen dem Leben von Menashe Lustig in Borough Park (New York) zu: einem ultraorthodoxen Juden, Witwer und Vater eines … Weiterlesen

16. Februar 2017
nach maxuta
Kommentare deaktiviert für Woher wir Brasilianer kommen…

Woher wir Brasilianer kommen…

hat die Regisseurin Daniela Thomas (die einiges an Film- und Theater-Erfahrung mitbringt nicht zuletzt von der Olympiade-Eröffnung 2016) ihren ersten allein verantworteten Spielfilm Vazante beschrieben vor der Weltpremiere (im immer wieder tollen Saal 1 des Zoo-Palast). Wir sehen einen Film … Weiterlesen

13. Februar 2017
nach maxuta
Kommentare deaktiviert für Zwei Filme über Familien-Zusammenhalt als Berlinale-Auftakt 2017

Zwei Filme über Familien-Zusammenhalt als Berlinale-Auftakt 2017

… und über Themen, über die ich bisher wenig wusste oder mir wenig Gedanken gemacht habe: Belinda ist die Protagonistin eines Dokumentarfilmes, der Erwachsenwerden und Liebesbeziehung der Protagonistin begleitet, die in Kinderheimen aufwächst; mit Verwandten, die im Knast sitzen, Drogenprobleme … Weiterlesen