Berlinaleblog

67. Berlinale, 9.-19. Februar 2017

Über uns

Seit 2002 schreiben wir dieses kollektive Berlinaleblog. Die AutorInnen sind jo krausemaxutamichaullastefan. Was uns dabei wichtig ist, steht hier.

jo krause

jo krauseBerlinale-Filme suche ich mir aus… ein wenig nach Grundstimmung des Jahres im Schwerpunkt zum Beispiel nachdenklich, anspruchsvoll, informativ; oder auch mal: aufheiternd, herzerfrischend, anrührend…
und: nach Land und Sprache, und Kategorie; eher mehr Forum und Panorama, höchstens mal einen Wettbewerbsfilm fürs Flair, viel Dokumentarisches und gern den ein oder anderen Kinderfilm.

Berlinale-Filme bewerte ich… in erster Linie nach meinem Herzen, das sich wahlweise öffnet oder eben eher unberührt bleibt. Dann nach ästhetischem Wohlbefinden: bildstark, präzise Kameraeinstellungen, musikalischer Untermalung, solche Dinge….Dann nach dem Kopf, der sich über Innovation, Kreativität und Überraschendes freut… und ich mag es sehr, Neues zu lernen, Perspektiven zu verändern und hinterher etwas zum Nachdenken und Nachspüren zu haben, das mein bisheriges Feld erweitert.

Ein besonderer Film ist für mich – um einfach mal einen heraus zu greifen – ganz unspektakulär: „Rico, Oskar und die Tieferschatten“; der hat mich einfach froh gemacht auf allen Ebenen.

Zur Berlinale muss ich unbedingt… genügend Fruchtschnitten und Ähnliches im Rucksack haben, lustige Unterhaltungen in der Kinoschlange führen, mich mindestens einmal darüber aufregen, daß die Person vor mir beginnt, die KartenverkäuferIn zu interviewen, wie welcher Film ist. Dazu gehört auch die Programm-Jagd im Vorhinein, der erste Blick ins Tip-Heftchen und das Herzklopfen dabei.

Im richtigen Leben… sehe und erlebe ich oft Szenen, die in mir ein inneres Drehbuch schreiben; ich denke über mögliche Kurzfilme nach und darüber, irgendwann einmal einen eigenen Dokumentarfilm zu drehen. Ansonsten bin ich Atem,- und Körpertherapeutin und Gestalt-Therapeutin und begeistere mich für Handpans und Musik.

maxuta

maxutaBerlinale-Filme suche ich mir aus… nach Programmschienen: mindestens ein Drittel Generation – und nach Weltgegenden wohl auch.

Berlinale-Filme bewerte ich… am Maß der persönlichen Ergriffenheit oder Überraschung durch fremde Lebenswelten oder Blickwinkel.

Ein besonderer Film ist für mich… The Tempest von Derek Jarman.

Zur Berlinale muss ich unbedingt… soviele Q&As wie möglich erleben, zum Ashoka-Taj-Imbiss in der Grolmanstrasse und in einem Delphi-Sessel gesessen haben. Ach so, die tollen Fragen beim Kinderfilmfest sind auch unverzichtbar!

Im richtigen Leben… bin ich längst nicht so oft im Kino wie zur Berlinale. Und mach-was-mit-Büchern… was aber meist elektronisches Material ist.

micha


michaBerlinale-Filme suche ich mir aus…

… nach Herkunftsland: China, Japan, Korea, Afrika egal wo, Mongolei – unbedingt Mongolei.
… nach Themen: Dreiecksgeschichten, Seltsames.
… nach interessant aussehenden Filmstills.
… nach Rezensionen vorzugsweise in der taz, in anderen Blogs oder natürlich hier.
… danach, was gerade noch in den Zeitplan passt.
… den Eröffnungsfilm – egal was es ist.

Berlinale-Filme bewerte ich… nach dem So-noch-nie-gesehen-Faktor: je überraschender, desto besser: seltsame Themen, seltsame Gegenden, seltsamer Humor (Zwielichten!)

Ein besonderer Film ist für mich… Der Tiger von Eschnapur – zu früh gesehen und jahrelang Alpträume gehabt. Nach Jahrzehnten wiedergesehen und irgendwie gerührt gewesen.

Zur Berlinale muss ich unbedingt… Urlaub nehmen!

Im richtigen Leben… bin ich IT-Tante und Läuferin.

ulla

ullaBerlinale-Filme suche ich mir so aus:
Filme über möglichst alltägliche Dinge
Filme über möglichst seltsame Dinge
Filme mit Schafen drin
Lustige Filme
Langsame Filme
S/W Filme
Filme mit möglichst wenig Kunst drin

 

Berlinalefilme bewerte ich in den folgenden Kategorien (Auswahl)
Lautester Stummfilm (Panzerkreuzer Potemkin, 2010)
Bestes Filmtier
Beste Doku mit Handpuppeneinsatz

Ein besonderer Film ist für mich…
The nine lives of Thomas Katz von Ben Hopkins wegen des großartigen Londoner Weltuntergangs

Zur Berlinale muss ich unbedingt…
Weil sonst die Zeit zwischen Weihnachten und Frühlingsanfang unerträglich lang ist.
Weil sie meine Generalfortbildung Für Alles ist
Weil ich dort Dinge sehe, die ich sonst nie sehen würde

Im richtigen Leben…
Mach ich was mit Bibliotheken
Ist Musik wichtiger als Filme
Habe ich nie für irgendwas Zeit, schon gar nicht zum Bloggen–

stefan

stefanSo suche ich mir Berlinalefilme aus…
Nach Themen und Geschichten über das menschliche Zusammenleben.

So bewerte ich Berlinalefilme …
Nach Inhalten, die zur Klärung der Frage mit der Antwort 42 beitragen.

Ein besonderer Film ist für mich…
Creature Comforts von Aardman Animations, mit handgemachten Figuren!

Zur Berlinale muss ich unbedingt…
mindestens einmal ins Delphi und in grosser Enge auf der Treppe stehen.

Im richtigen Leben bin ich…
Architekt und auch Softwarearchitekt, setze Dinge und Ideen zusammen und nehme sie manchmal auch auseinander.