Noch nicht besprochen: Mommo

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Berlinale

… heisst der böse ‚Schwarze Mann‘, der im Speicher oder hinter der nächsten Ecke oder im Dunkel der Nacht auf einen wartet, auf türkisch. Die schwarzen Schatten der Verunsicherung, wenn das Leben zu anstrengend und zu kompliziert wird… die kann der vielleicht 10jährige Ahmet seiner kleinen Schwester Ayse (höchstens 6) meistens vertreiben und ausreden und eigentlich schafft er es auch für sich selbst oft, damit fertig zu werden. Aber die Angst um das Fahrrad, das er sich so sehnlich gewünscht hat und schließlich von der fernen Tante in Deutschland bekommt, verunsichert auch ihn dann wieder… absolut sehenswert!
In einer ungefähren Jetzt-Zeit spielende Geschichte nach einem Ereignis vor 50 Jahren um zwei Kinder auf dem Land, die beim Großvater aufwachsen, nachdem die Mutter verstorben und der Vater wieder verheiratet ist. Als der Großvater langsam begreift, daß es schwierig werden könnte, noch vor seinem Tod die Kinder zur Tante nach Deutschland zu bringen, gibt er das Mädchen in die Hände einer angeblich liebevollen Familie, die sie als Hausangestellte beschäftigen will. Ein Kammerspiel um Liebe, Tod und Einsamkeit.