Kategorie: Berlinale

  • Disco Afrika

    Disco Afrika von Luck Razanajaona beginnt in einer Saphirmine. Junge Männer waschen Erde in großen Sieben. Saphire finden sie erstmal keine. Als das Land an ausländische Investoren verkauft wird, müssen alle weg. Kwame kehrt nach einem schlimmen Zwischenfall in die Heimat nach Toamasina zurück und versucht dort eine Arbeit zu suchen. Von seiner Mutter will…

  • Last Swim

    Last Swim von Sasha Nathwani beginnt mit einem aus dem All aufgenommenen Foto der Erde – „Blue Marble“. Ziba erklärt, dass ihre Begeisterung für das Weltall von diesem Bild ausgelöst wurde, das früher zu Hause im Badezimmer hing. Der Professor, in dessen holzgetäfeltem Büro das Interview stattfindet, ist von diesem persönlichen Impuls nicht sehr beeindruckt…

  • Tongo Saa

    Tongo Saa von Nelson Makengo ist ein Film über Licht, oder vielmehr über die Dunkelheit, als Abwesenheit von Licht. Das ist zum Teil sehr praktisch gemeint. Ein Kanu fährt im Dunkeln zwischen überfluteten Häusern herum. Hier leben Menschen im Wasser, das über kniehoch im Haus steht. Es wird berichtet, wie sie das Bett mit Ziegeln…

  • Maydegol

    In der ersten Szene von Maydegol von Sarvnaz Alambeigi hämmert eine junge Frau gegen ein verschlossenes Metalltor und verlangt eingelassen zu werden. Als nichts passiert klettert sie hoch und brüllt über die Mauer, man solle ihr öffnen. Eine Männerstimme schickt sie weg, sie schreit, sie können die Arbeit machen, der Mann sagt, er hole jetzt…

  • Janet Planet

    Dieser Film purzelte auch aus der Wundertüte. Es geht um eine Mutter und ihre ca. 11-jährige Tochter, die zusammen allein im Wald wohnen und eine sehr (zu?) enge Beziehung haben. Sie schlafen im selben Bett und sprechen über die psychischen Zustände der Mutter. Dazu kommen (aber nicht auch noch im selben Bett) wechselnde Freunde und…

  • Afterwar

    Diesen Film hat die dänische Regisseurin über 15 Jahre hinweg zusammen mit jungen Leuten aus dem Kosovo erarbeitet, die im Krieg noch Kinder waren und sich daran bis heuteabarbeiten. Ihre ländliche Heimat wurde zerstört und seither – bis heute – kämpfen sie darum,  in Pristina über die Runden zu kommen und ein Leben aufzubauen. Das…

  • Wo Tu und die Riesen-Wasserpistole

    Wo Tu ist ein Junge von ca. 8 Jahren und die Hauptfigur im gleichnamigen chinesischen Generation-Film. Als sein Opa im Sterben liegt, verspricht der ihm, dass er ihm als Geist alle Wünsche erfüllen kann. Der größte Wunsch von Wo Tu ist eine Wasserpistole, die der Vater, Wanderarbeiter auf Großbaustellen, bei seinen seltenen Besuchen immer vergisst…

  • No Other Land

    Ein palästinensisch-israelisches Kollektiv macht einen Film: No Other Land von Basel Adra, Hamdan Ballal, Yuval Abraham, Rachel Szor. Premiere ist im International, das Kino ist brechend voll. Basel ist Palästinenser und lebt in Masafer Yatta. Yuval ist israelischer Journalist, der die Einwohner*innen dort unterstützt, indem er von den Vertreibungen berichtet. Die beiden freunden sich an,…

  • Heiter, heiter….

    war dagegen, wie ebenfalls erwartet, The Love Parade, Ernst Lubitschs erster Tonfilm. Und dann gleich eine Operette! Mit Operetten-Königin und Grafen und was nicht alles. Wirklich lustige Dialoge, über die man heute noch lachen kann. Der Lebemann Graf Soundso wird von der französischen Botschaft an den Hof seiner Königin zurückbeordert, natürlich verlieben sie sich und…

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner