Im falschen Film

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Berlinale

Eigentlich hätten wir wissen müssen, dass ein neu angelaufener Film, bei dem die Originalfassung im Odeon läuft, nicht gleichzeitig schon im Babylon gezeigt wird. Trotzdem saßen wir bereits in den Sesseln, als die beiden Sitznachbarinnen zur Rechten ins Grübeln kamen: wieso wird ein ganz neuer Film eigentlich im kleinen Saal gezeigt? Ob es überhaupt der neue ist? Oder vielleicht der erste Elizabeth-Film? Der war’s dann tatsächlich. Machte aber nichts, denn der ist auch schon fast zehn Jahre alt und mir fiel dann wieder ein, dass ich den in London gesehen hatte und mir ohne Untertitel schon einiges entgangen war. Ist ja auch kompliziert mit all den Intrigen bei Hof und zwischen den diversen europäischen Königshäusern. Was macht nochmal diese französiche Mary de Guise in Schottland? Wikipedia weiß Bescheid.

Wie beim ersten Mal war das alles sehr kurzweilig und die Entwicklung der Elizabeth von der vom Herzen gesteuerten Prinzessin zur mächtigen selbst erfundenen "Virgin Queen" interessant und meistenteils plausibel (meistens: warum hat Sir Robert vom vergifteten Kleid überhaupt keinen Schaden genommen? Nah genug dran war er ja). Jetzt bin ich schon ein bisschen gespannt, ob Cate Blanchett im neuen Film wohl auch zehn Jahre älter aussieht.