Dotknij Minie

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Berlinale

Ein polnischer Film, der in der Ortschaft spielt, in der die beiden Filmemacherinnen zwecks Ausbildung einige Jahre gelebt haben, also ihre direkte Nachbarschaft. Ein sehr ästhetischer und dokumentarischer Film, Szenen, die aneinandergereiht ein durchaus sinnvolles Durcheinander ergeben, aber auch verwirren und viele Fragen offen lassen. Die Wackelkamera, oft auch einfach in sehr dunklen Bildern, die für meinen Geschmack ein bischen sehr „großaufnahmig“ waren, strengt an, aber die Ästhetik funktioniert gut. Und ich mag die Idee, jede Szene zwischen bestimmten Menschen mit einer ausgewählten Farbe zu unterlegen. Man sieht hier einigen verstörten, schwierigen und zum Scheitern verurteilten Beziehungen zu, wobei sich Härte und punktuell auftauchende Schönheit verbindet. Ein sehr empfehlenswerter Film, wie ich finde.