Jing zhe

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Berlinale

Jing zhe ist der bisher schlechteste Film des diesjährigen Festivals: Landei kommt in die Stadt hatten wir schon zigmal und das besser, die Wohnhöhlen des Lössplateaus sind inzwischen als Location reichlich abgenutzt, chinesische Oper fürs Lokalkolorit ohne Bezug zur Geschichte (welche Geschichte?) nervt nur. Kein Spannungsbogen, keine Geschichte, keine einzige sympathische Figur, kein Grund den Film anzuschauen.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. jokrause

    lustig – hab den Film nicht gesehen, aber mußte gleich an „Landei Lolle“ in Berlin Berlin denken, eben eine unterhaltsame Vorabendserie.

  2. micha

    „Unterhaltsam“ wäre ja schon ein großer Pluspunkt gewesen… Übrigens gehen auch über diesen Film die Meinungen weit auseinander, schade, dass Karin und Holger sich hier noch nicht geäußert haben.

Kommentare sind geschlossen.