Mine Vaganti

Panorama auf Italienisch: wir wollten Italienisch, und was "Nettes" zwischendurch, also International mit Rolli über den unglaubllich langsamen Lastenaufzug und mit – soweit das überhaupt möglich ist – besten Plätzen (ich find ja, man bricht sich im International wahlweise den Hals oder kann die Untertitel nicht lesen, heute ganz oben gings)… Ganz unterhaltsam, würde ich sagen, kann man mal anschauen, z.T. lustig, ein wenig Tiefgrund an kurzen Stellen, wie zu erwarten war, also ganz nett. Wir stellten alle drei fest, eine Verbindung zu dem kleinen Ort "Lecce" zu haben, ich war als Kind öfter dort, kannte also auch den Namen des Strandes, an dem die Schwulen Freunde aus Rom uns eine nette Tanzeinlage im Wasser boten. Es stellt sich wie so oft die Frage, wieso ich immernoch in Deutschland lebe, gerade jetzt im Winter, Architektur, Farben, usw. natürlich ein Augenschmaus, die Sprache ein Ohrenschmaus… Sehr blau-graue Augen der beiden Brüder und außergewöhnlich hübsche Dame, die lustige Schuhaustauschmanöver in und an ihrem Auto startet… very charming… und ich mag die Nudelfabrik und die Beschreibung, wie sich frisch hergestellte Nudeln anfühlen, noch weich und biegsam, warm…….. hätte selbige auch gerne mal angefasst. Ach, und die vielen bunten Törtchen, die die Tante (wars die Tante oder die Oma?) futtert nachdem sie sich selbst bunt geschminkt hat und bevor sie stirbt…So in etwa mein Statement zu diesem Film, unspektakulär aber nett und zeitweise witzig.

Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter:


DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner