Marie Antoinette

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Berlinale

Marie Antoinette von Sophia Coppola sollte Pop sein. Kirsten Dunst ist eine sehr überzeugende Königinbilddarstellerin. Überhaupt gibt es keine Geschichte, nur Bilder, die dafür sehr durchkomponiert und manchmal zu dick aufgetragen sind. Immer nur Törtchen und überlaufende Champagnergläser als Zeichen der Dekadenz wurden mit der Zeit ziemlich öd. Weshalb die Musik so gelobt wurde, habe ich auch nicht verstanden – diese scheußliche Version "Fools rush in", um mit dem Holzhammer die Affäre der Königin mit dem schwedischen Grafen anzukündigen, och nö. Nicht mein Film.

In der taz gibt es ein Interview mit der Historikerin Brigitte Hamann über die historische Person Marie Antoinette.