Zoopalast und U-Bahneingang

Berlinaleblog

  • Zu Redaktsiya von Roman Bondarchuk war das Arsenal brechend voll. Es geht um einen etwas desorientierten jungen Biologen, Jura, der mit seinem Freund und Kollegen auf der Suche nach einem seltenen Murmeltier ist, als sie beobachten – und fotografieren – wie finstere Kerle den Kiefernwald anzünden. Beim Versuch, dieses Verbrechen öffentlich zu machen, stolpert Jura…

    ,
  • Auch hier spielt der Iran eine Rolle, als Herkunftsland der Regisseurin Narges Kalhor, die 2012 (?) in D Asyl gesucht hat, was damals für Aufsehen sorgte, weil sie aus einer Familie stammt, die dem iranischen Präsidenten nahe stand. Gebürtig hieß sie Narges Shahid Kalhor, der Zwischenname ist der Stein des Anstoßes im Film: Shahid heißt…

  • Heimat habe ich in den 80er Jahren zweimal komplett gesehen: einmal 1984 noch bei meinen Eltern wohnend, und dann 1985 oder 86 in London in der BBC. Besonders beim zweiten Mal war es eine ganz starke Erfahrung, die mich bis heute prägt. Deswegen fand ich die Idee cool, Herrn Reitz bei der Verleihung der Berlinale…

  • Nochmal Iran: Khamyazeye bozorg – The Great Yawn of History – was für ein wundervoller Titel. Dabei ist es tatsächlich der Name einer Höhle. Das wird jedenfalls im Film so gesagt. Bejtollah, ein älterer Mann träumt immer wieder von einer Höhle, in der eine Kiste mit Goldmünzen steht. Er ist davon überzeugt, dass es diese…

    ,
  • Kurzfilmprogramm von Generation K+ im Zoopalast ist super. Kino 2 ist voller Kinder, die Berlinale auch super finden. Beurk (Igitt) Animationsfilm aus Frankreich: Sommerferien auf einem Campingplatz. Die Kinder finden Leute eklig, die sich küssen. Bei denen werden vorher immer die Lippen ganz schön glitzerrosa. Die Kids im Publikum stimmen fröhlich in die Igitt-Rufe ein…

    ,
  • Resonance Spiral von Filipa César und Sana na N’Hada ist ein sehr schöner Dokumentarfilm über ein wunderbares Anwesen Abotcha, das die Mediateca Onshore beherbergt. Der Film folgt dem Projekt von der Planung bis zur Nutzung, und das ist wunderschön anzuschauen. Zuerst sprechen Menschen darüber, wo die Bibliothek hin soll, es werden Lehmziegel gepresst, Mauern gebaut,…

    ,
  • Disco Afrika von Luck Razanajaona beginnt in einer Saphirmine. Junge Männer waschen Erde in großen Sieben. Saphire finden sie erstmal keine. Als das Land an ausländische Investoren verkauft wird, müssen alle weg. Kwame kehrt nach einem schlimmen Zwischenfall in die Heimat nach Toamasina zurück und versucht dort eine Arbeit zu suchen. Von seiner Mutter will…

  • Last Swim von Sasha Nathwani beginnt mit einem aus dem All aufgenommenen Foto der Erde – „Blue Marble“. Ziba erklärt, dass ihre Begeisterung für das Weltall von diesem Bild ausgelöst wurde, das früher zu Hause im Badezimmer hing. Der Professor, in dessen holzgetäfeltem Büro das Interview stattfindet, ist von diesem persönlichen Impuls nicht sehr beeindruckt…

    ,
  • Tongo Saa von Nelson Makengo ist ein Film über Licht, oder vielmehr über die Dunkelheit, als Abwesenheit von Licht. Das ist zum Teil sehr praktisch gemeint. Ein Kanu fährt im Dunkeln zwischen überfluteten Häusern herum. Hier leben Menschen im Wasser, das über kniehoch im Haus steht. Es wird berichtet, wie sie das Bett mit Ziegeln…

    ,

Neueste Kommentare

  1. Z.B. läuft in dem Sinema Transtopia am Freitag, 22.03. um 20 Uhr: And Towards Happy Alleys, Michas Bärengewinner vom letzten…

  2. Die Bibliothek wurde zwar gezeigt, spielte aber nicht so eine große Rolle wie die Mediathek mit den wichtigen historischen Tonbändern.…

  3. Mist, geht es da echt um eine Bibliothek? Das habe ich der Beschreibung nicht entnehmen können. Ich fand, sie klang…

  4. Danke! Der Film war bisher mit Abstand der stärkste, und die Szene auf der Mauer mit Abstand die eindrücklichste.

Kategorien

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner